INFO ZUM SEMINAR

Die Seminarerfahrungen der IVT-Hö® reichen bis 1979 zurück, die Erfolge sind auch darauf zurückzuführen, dass der Stoff immer dem neuesten Stand der Forschungen und Untersuchungen entspricht.
Das Wochenendseminar ist die mit Abstand intensivste psychotherapeutische Gruppenmaßnahme der IVT-Hö®. Es ist nur für Personen geeignet, die bereit und in der Lage sind, sehr aufmerksam mitzumachen und die bereits für Psychotherapie motiviert sind.
Die 4-6 Seminarteilnehmer erfahren - komprimiert auf 20 Verkehrstherapiestunden - alles, was erforderlich ist, um ihre Situation realistisch einschätzen und darauf richtig reagieren zu können. Der Stoff ist so vorbereitet, dass keinerlei Vorbildung erforderlich ist, dennoch ist die Arbeit sogar für Teilnehmer, die bereits einiges über Verkehrstherapie wissen, anstrengend.
Verkehrstherapie soll aber nicht nur Mühe, sondern auch Freude machen. Fast alle Teilnehmer haben bisher das Seminar als interessant und persönlich bereichernd erlebt. Es hat ihnen Spaß gemacht, mit Gleichgesinnten an den eigenen und den gemeinsamen Zielen zu arbeiten und jede Stunde dem Erfolg einen Schritt näher zu kommen.
Unter einem Erfolg werden sie am Ende den psychotherapeutischen Gewinn und die positiven behördlichen Folgen nur noch als dessen Anerkennung verstehen.

 
ABLAUF DES SEMINARS
Freitag von 18.00 Uhr bis 21.15 Uhr

Hauptthema des ersten Abends sind die therapeutischen Anforderungen der Untersuchungskriterien der MPU. Es wird ein Gesamtüberblick darüber gegeben, welche therapeutisch aufzuarbeitenden Verhaltensweisen, Einstellungen und Aussagen bei einer verkehrspsychologischen Untersuchung zur Sprache kommen werden. Zu jedem theoretischen Abschnitt werden praktische Beispiele gegeben, die es leicht machen, alles zu verstehen und auf die eigene Situation zu beziehen. Dafür werden z.B. auch vorangegangene negative Gutachten daraufhin überprüft, welche nicht erfüllten therapeutischen Forderungen zum Misserfolg geführt haben.
Ziel des Abends ist es, die Angst vor der MPU abzubauen und damit die echte psychotherapeutische Motivation zu sichern.

Samstag von 9.30 Uhr bis 12.45 Uhr

Es werden für jeden einzelnen Teilnehmer die individuellen Arbeitsgrundlagen erhoben.
Danach wird jeder schon einschätzen können, was er dafür im Seminar aufarbeiten und lernen muss.
 

Samstag von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Jetzt beginnt die jeweils ganz persönliche Problemaufarbeitung. Die Seminarteilnehmer erarbeiten mit Hilfe ihres Verkehrstherapeuten und der Gruppe das Verhaltens- und Reflexionskonzept, das ihm in erster Linie persönlich am besten hilft und mit dem sie außerdem auch den Gutachter davon überzeugen wollen, dass sie nicht mehr mit Verkehrsauffälligkeiten rückfällig werden. Um 18.30 Uhr ist Schluss, bis dahin haben die meisten Teilnehmer bereits individuell passende Rahmenvorstellungen darüber, was auf sie zukommt und wie sie zum Erfolg kommen werden.


Sonntag von 9.30 Uhr bis 12.45 Uhr und
von 14.00 Uhr bis 16.15 Uhr


Am Sonntag wird diese Arbeit immer weiter vertieft. Am Ende sollte jeder so weit sein, dass er ohne Ängste auf das Bevorstehende zugehen kann, weil er entweder alle Bedingungen für seinen Erfolg erfüllt hat, oder genau weiß, was noch zu tun ist.

Eine zusätzliche Hilfe, dieses Ziel zu erreichen, wird für die, die immer noch Angst haben, nach dem Seminar angeboten. Jeder, der möchte, erhält die Gelegenheit zu einer psychotherapeutischen Standortbestimmung, dem sog. therapeutischen Reflexionsgespräch. Es dient dazu, zu erkennen, wie weit die Therapie bereits fortgeschritten ist und ermöglicht auch einzuschätzen, wie weit der Therapieerfolg in einer MPU gewürdigt wird.

Bereits zum Beginn des Seminars hat jeder Teilnehmer kostenloses schriftliches Informationsmaterial ausgehändigt bekommen. Der Umfang liegt je nach der persönlichen Problemlage zwischen etwa 70 und 200 Seiten. In diesem Material ist alles enthalten, was für eine zusätzliche persönliche MPU-Vorbereitung wissenswert ist. Die Informationen sollen MPU-Ängste zerstreuen, die von der Therapie ablenken.

Wer auch nach dem Seminar noch Fragen hat, kann seinen Verkehrstherapeuten jederzeit erreichen und mit ihm alles besprechen, was noch Sorgen macht oder zu planen ist.


 
ANMELDUNG
Melden Sie sich an:
IVT-Hö®-Wochenendseminar
Tel.: 0180-1000 249
 

Zusätzliche Informationen