GERICHTSBESCHEINIGUNGEN

Bescheinigungen der IVT-Hö® stellen ausschließlich den wahren Sachverhalt dar. Ansonsten passen wir uns jedoch gerne dem Informationsbedürfnis des Gerichts und der Verteidigungsstrategie des Anwalts an. In manchen Fällen reicht ein psychotherapeutischer Kurzbericht aus. Es kommt jedoch auch vor, dass eine ausführliche wissenschaftliche Erklärung der Verkehrstherapie erwartet wird. Unter dem Link Muster-Gerichtsbescheinigungen (siehe unten) geben wir eine Bescheinigung unseres Berliner Verkehrstherapeuten A. Himmelreich wieder, die einer besonders hohen formalen Anforderung entsprechen sollte, da der Anwalt von einem solchen Bedürfnis des Richters ausging. Andere Richter legen größeren Wert auf die Darstellung der individuellen Therapie des Angeklagten. Es können daher vom Anwalt bei der IVT-Hö® auch Psychotherapieberichte angefordert werden, die alle Bedingungen erfüllen, die für ein großes kassenärztliches Gutachterverfahren gestellt werden. Die IVT-Hö® orientiert sich bei allen Verkehrstherapien an den psychotherapeutischen Qualitätskriterien der Krankenkassen und kann dies beweisen. Für die forensische Praxis reichen jedoch nach den bisherigen Erfahrungen - vor allem, wenn der Verkehrstherapeut als Gutachter oder gutachterlicher Zeuge geladen wird - kürzere Berichte aus. Letztlich sollte der Anwalt entscheiden, welcher Aufwand erforderlich ist.

Muster-Gerichtsbescheinigung